🇦🇪 Willkommen in Dubai 1001 Nacht

Lange, feinsandige Strände und türkis schimmerndes Wasser, riesige Shopping-Malls mit edlen Designer-Boutiquen, luxuriöse Hotels wie aus 1001 Nacht: Willkommen in Dubai, der Metropole der Superlative. Hier scheint alles möglich: Künstliche Inseln wie „The Palm Jumeirah“, die im Meer vor der Stadt in der Form einer Palme angelegt wurde. Von Stararchitekten entworfene Golfplätze mitten in der Wüste, die für grüne Farbtupfer sorgen. Wasserparks mit schier endlos langen Rutschen – der perfekte Badespaß für die ganze Familie – und sogar eine künstliche Skipiste sowie eine Eislaufbahn gibt es in Dubai. Neben zahlreichen Attraktionen punktet die beliebte Golfdestination mit ganzjährig schönem Wetter. Besonders in den Monaten April/Mai und September/Oktober herrscht ein angenehm sonniges Klima mit hochsommerlichen Temperaturen, das ist Dubai.

TUIC

Unser Fernreisen-Experte Stefan empfiehlt:

Alle anzeigen

In Dubai denkt man in größten Dimensionen. Sei es bei der U-Bahn, dem weltweit längsten fahrerlosen, computergesteuerten Nahverkehrssystem oder dem Burj Khalifa, dem höchsten Wolkenkratzer der Welt: Stolze 828 Meter ist Dubais neues Wahrzeichen hoch. Hier eröffnete Giorgio Armani sein weltweit erstes Hotel – eine hervorragende Adresse für luxuriösen Urlaub in Dubai. Das Hotel erstreckt sich über mehrere Stockwerke, verfügt über 160 Zimmer und acht Restaurants und besticht durch das edle Design des Namensgebers.

Von der Besucherplattform in der 124. Etage des Burj Khalifa genießen Gäste einen faszinierenden Blick über Dubai, das Meer, die Strände und die endlose Wüste – bis hin zu den benachbarten Emiraten wie Fujairah, Abu Dhabi und Oman.

Dein erster Halt wird am Wüstenrastplatz sein. Während wir warten, lüftet dein Safari-Guide die Reifen des Fahrzeugs, um bessere Fahrbedingungen zu gewährleisten. Auf Wunsch kannst du vor Ort ein optionales Quad-Erlebnis genießen.

Dann unternimmst du eine abenteuerliche 30-45-minütige Dünenfahrt durch die Wüste. Spüre deinen Adrenalinschub, während du in einem 4x4-Fahrzeug von einer Düne zur anderen gleitest. Die Fahrt führt uns weiter in die Wüste, bis zu einer hohen Wüstendüne für einen Fotostopp.

Bewundere von hier aus einen wunderschönen 360-Grad-Blick auf die Wüstenlandschaft, während die Sonne langsam untergeht. Nutze diesen Fotostopp, um Sandboarding (Sandsurfen) auszuprobieren, bevor du zum Wüstencamp fährst.

Wenn die Nacht hereinbricht, genießt du ein köstliches BBQ-Dinner mit Kebab, Hummus und Salaten, begleitet von Limonaden, Wasser und zusätzlichen Getränken von der Bar.

Für all diejenigen, die es lieben zu shoppen, kommt dieser Tipp nicht überraschend: die Dubai-Mall stellt locker alles in den Schatten, was sich weltweit als „Einkaufserlebnis“ betitelt.

Jetzt kommt die Überraschung: Für all diejenigen, die es nicht lieben zu shoppen, ist die Dubai Mall ebenfalls ein absoluter Tipp.

Warum? Fangen wir bei dem Aquarium an. In dem 10 Millionen Liter fassenden Tank kannst du beim Anblick von Haien und Rochen in schwereloses Träumen versinken. Oder im wahrsten Sinne des Wortes: abtauchen.

Oder du besuchst den Zoo oder setzt dich vor die 24 Meter hohe Wasserkaskade oder linst vielleicht doch auf dem größten Gold-Markt der Welt vorbei oder, oder, oder..

Für all diejenigen, denen es bislang noch nicht Glimmer und Gold genug war, für all diejenigen, die den Glanz des totalen Überflusses mal aus der Nähe bestaunen möchten, die auf dem Weg zu den Malediven oder ihrer Kreuzfahrt eine Stippvisite in der Welt der Extravaganz einlegen wollen, sei dies gesagt: Spaziert mal an der Dubai Marina entlang. Auf der einen Seite des jüngst angelegten Stadtteils liegt der Kanal mit dem Yachthafen, auf der Landseite reihen sich Restaurants und Cafés aneinander und zielen die Hochhäuser in den Himmel. Gerade abends mit Beleuchtung ein unvergleichliches Erlebnis!

Das alte Dubai viertel Deira besticht vor allem durch seinen Charme, jahrhundertealte Geschichte und beeindruckende Märkte. Bis heute fühlt sich Deira wie Dubais Vergangenheit als großes Einkaufszentrum an. Zusammen mit Bur Dubai, Karama und Satwa bildet Deira das sogenannte „Old Dubai“. Es ist eine Hommage an die traditionellsten Viertel der Stadt, von denen jedes seine eigene einzigartige Identität in den farbenfrohen Mosaiken der Stadt hat. Die engen Gassen des Gold- und Gewürzmarkts sind gesäumt von Waren, die einst über den Dubai Creek importiert wurden. Seit Jahrhunderten gehen Kaufleute an Flussufern vor Anker, um mit Parfums, Gewürzen, Kaffee und Gold aus fernen Ländern zu handeln. Auch heute herrscht reges Treiben am Creek. Hier liegen moderne Jachten und arabische Dau vor Anker. Abras, ein kleines motorbetriebenes Holzboot, befördert ebenfalls Passagiere von Deira nach Bur Dubai und kehrt für einen günstigen Fahrpreis von AED 1 über das Wasser zurück. Diese Gegend hat eine tolle Atmosphäre, besonders bei Sonnenuntergang. Dann mischt sich der Adhan (Gebetsruf) aus der umliegenden Moschee mit den Schreien der Möwen und den Geräuschen keuchender Außenbordmotoren.
Stefan Bur Reiseberater